Warum Öffentlichkeitsarbeit?   

Bewegung schafft Begegnung

Wir von der tactile erfahren immer wieder, dass einfache Dinge nötig sind, um Barrieren der Kommunikation und Begegnung zu überwinden. Eigentlich sind die Menschen sehr hilfsbereit, sie wissen nur nicht wie – sie sind nicht sensibilisiert. Wir finden, es liegt an uns, zu unseren so verschiedenartigen Behinderungsformen eine mögliche «Gebrauchsanweisung» zu liefern, damit Hemmungen abgebaut werden, Kommunikation möglich wird und sich etwas bewegt.

Lehrer und Schüler sind begeistert, wenn sie im Rahmen einer Themenwoche oder beim Lerninhalt «Leben» oder «Auge und Ohr» authentischen ReferentInnen begegnen, Workshops mitgestalten, simulierte Eigenerfahrungen gewinnen und Fragen stellen können. Oft erleben wir, dass Jugendliche mucksmäuschenstill und betroffen zuhören und die eine oder der andere einen neuen Berufswunsch entdeckt.

In Spitälern oder Altersheimen ist eine Sensibilisierung der Abteilungsverantwortlichen eigentlich ein Muss. Denn nichts hören und sehen können und ausgeliefert sein bei einem Notfall oder für eine Operation, das verursacht grosse Ängste, die zu vermindern sind.

Ein weiterer Wunsch ist, dass auch Pfarreien uns einladen und die Integration in der Kirche gefördert wird.

In Ämtern (Post, Gemeinde) am Schalter sind sensibilisierte Personen ein Zukunftstraum, den wir Wirklichkeit werden lassen möchten.

Ihr Interesse freut uns.

Fragen Sie uns doch einfach: peyer.heidi-at-bluewin.ch

LogoLogo